Nachrichten

> Die Manmin-Hauptgemeinde feiert ihr 36. Jubiläum – Gäste aus 22 Ländern besuchen die Gottesdienste und Aufführungen

Datum 2018-11-25 Manmin-Nachrichten No. 37 PDF Zählung 42
Nachrichten


Am 7. Oktober 2018 um 15 Uhr feierte die Manmin-Hauptgemeinde ihren Gottesdienst samt künstlerischen Darbietungen aus Anlass des 36. Jahrestages ihre Gründung. Menschen aus 22 Ländern, darunter aus den USA, Israel und Kolumbien, waren angereist. Gratulanten aus 31 Ländern sandten ihre guten Wünsche per E-Mail oder Video.

Der Gottesdienst und die künstlerischen Auftritte wurden über den Sender GCN, der in rund 170 Länder empfangen werden kann, und im Internet live übertragen und simultan ins Englische, Chinesische, Japanische, Russische, Französische, Spanische, Mongolische und Vietnamesische – also insgesamt in acht Sprachen – gedolmetscht.

Während des Jubiläumsgottesdienstes brachte Pastorin Soojin Lee, die Leiterin der Pastorenvereinigung, eine Botschaft mit dem Titel „Herrlichkeit“ auf der Grundlage von Jesaja 60,1-3. Sie forderte die Gottesdienstteilnehmer eindringlich auf, die Herrlichkeit Gottes im Glauben auf der ganzen Welt zu offenbaren und mit Taten zu begleiten, die Gott freuen.

Nach ihrer Predigt gab es eine etwa 40-minütige künstlerische Darbietung mit dem Titel „Festsaal zur blumigen Straße.“ Rund 290 Personen waren in diese christliche Aufführung von hoher Qualität involviert, darunter Lobpreisleiterin Rose Han, Künstler und Instrumentalgruppen vom Komitee für darstellende Künste, vom Nissi-Orchester und Immanuel-Chor ebenso wie Gemeindemitarbeiter und andere mehr.

Im Vorgarten der Gemeinde waren herrliche Hintergründe für Fotos aufgestellt, allesamt zum Thema „Festsaal zur blumigen Straße.“ Mitglieder der Frauen- und Männermission, der Kanaan-Mission und der Mission für junge Erwachsene boten köstliche Speisen an, wie zum Beispiel koreanische Gemüseeierkuchen, Zuckerwatte und koreanisches Toffee aus Kürbismalz. Gemeindemitglieder, ihre Familien und Verwandten genossen die Zeit draußen bei herrlichem Wetter.

Laut Wetterbericht hätte der Taifun Kong-Rey Südkorea am Samstag, den 6. Oktober mit heftigen Schauern und starken Stürmen ereilen sollen. Doch der Regen hörte auf und um 13 Uhr kam sogar die Sonne heraus – rechtzeitig für die Vorbereitungen, die unter freiem Himmel stattfinden sollten. Somit konnten die Gemeindemitarbeiter alles problemlos vorbereiten. Das schöne Wetter hielt bis zum Sonntag, sodass alle die Zeit draußen genießen konnten.

In der zweiten Hälfte des Gottesdienstes am Freitagabend hatte es eine Aufführung mit dem Titel „In Richtung neues Jerusalem“ gegeben. Die Mitglieder verliehen ihrer tiefen Hoffnung auf das neue Jerusalem Ausdruck und dankten Gott im Lobpreis, mit Tänzen und Videopräsentationen.


„Ich sehe eine verheißungsvolle Zukunft für den Dienst von Manmin!“

Nachrichten
Pastor Sergej Bocharnikov, Geist des Lebens-Gemeinde in Nazareth


Mich haben die feierlichen Auftritte zum Jahrestag der Gemeinde sehr berührt. Ich hatte den Eindruck, ein Teil vom neuen Jerusalem sei herabgekommen und stünde vor mir. Darum ist es für mich noch wichtiger geworden, eines Tages dorthin zu kommen. Es war so ein großer Segen für mich.

Dr. Jaerock Lee möchte ich herzlich danken, denn er liebt Israel von ganzem Herzen. Ich danke ihm, dass er israelische Gemeinden sowohl im Geistlichen als auch im Natürlichen aktiv unterstützt.

Meine Hoffnung ist es, dass die Gute Botschaft über Jesus Christus, unseren Herrn, durch den Dienst von Manmin weltweit noch mehr verbreitet wird und dass der gute Plan, den Gott für Dr. Lee hat, auf herrliche Weise umgesetzt werden kann.